Bauernproteste sollen heute in Berlin gipfeln

Tausende Bäuerinnen und Bauern wollen heute erneut in Berlin gegen die geplante Streichung der Agrardiesel-Subvention demonstrieren. In der vergangenen „Aktionswoche“ hatten die Landwirte mit ihren Traktoren vielfach den Verkehr lahmgelegt.

Der Bauernverband und seine Landesorganisationen haben zum Abschluss der Protestwoche zu einer Kundgebung in der Hauptstadt aufgerufen, zu der Tausende Teilnehmende auch aus Norddeutschland erwartet werden. Bereits am Wochenende versammelten sich erste Landwirte mit ihren Treckern in der Stadt. Vom Brandenburger Tor bis hinter das Sowjetische Ehrenmal am Tiergarten standen bereits am Freitagabend Dutzende Agrarfahrzeuge. Unterstützt wird der Protest von der Transportbranche, Lkw-Fahrern und Spediteuren. Die Demonstration gilt als Höhepunkt der Protestwelle der Landwirte in den vergangenen Tagen.

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Bauernproteste-sollen-heute-in-Berlin-gipfeln,bauernproteste204.html

Dänemark hat einen neuen König

Bildquelle: Pixabay

Frederik X. ist der neue König von Dänemark. Seine Mutter – Margrethe II. – hat am Nachmittag ihre Abdankungsurkunde unterschrieben. Die 83-Jährige saß 52 Jahre auf dem Thron. Es ist das erste Mal seit fast 900 Jahren, dass ein dänischer Monarch freiwillig den Thron räumt. Margrethe hatte ihre Abdankung in ihrer Neujahrsansprache angekündigt und dabei auf gesundheitliche Probleme verwiesen. Der dänische König hat vor allem repräsentative Aufgaben.

Günther spricht sich für AfD-Verbotsverfahren aus

Ein Treffen von AfD-Politikern mit Rechtsextremisten hatte zuletzt für eine Debatte um ein mögliches AfD-Verbotsverfahren gesorgt. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat sich nun dafür ausgesprochen, ein solches Verfahren einzuleiten. Eine wehrhafte Demokratie müsse die Instrumente nutzen, die ihr zum eigenen Schutz zur Verfügung stünden, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“. Bundespräsident Steinmeier spricht sich gegen ein Verbot der AfD aus. Der „Süddeutschen Zeitung“ sagte er, man solle sich lieber politisch mit der Partei auseinandersetzen. | NDR Schleswig-Holsteiner Verband

Günther: „Viele herzliche Begegnungen“ mit Königin Margrethe

Es war ein Paukenschlag, als die dänische Königin Margrethe II. in der Silvesteransprache ihre Abdankung ankündigte. Ihr Sohn Frederik übernimmt. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Christian Dirschauer vom SSW sehen die künftige Zusammenarbeit mit dem neuen König positiv.

Auch im Nachbarland Schleswig-Holstein sind die Blicke morgen nach Kopenhagen gerichtet. Ministerpräsident Günther traf in den vergangenen Jahren die dänische Monarchin mehrfach, war unter anderem zu einer Privataudienz in Amalienborg zu Gast, ebenso wie auf der privaten Jacht der Königsfamilie, der „Dannebrog“. „Wir haben wirklich viele herzliche Begegnungen gehabt“, so Günther. Der Thronwechsel sei ein besonderer Tag für die schleswig-holsteinischen Nachbarn in Dänemark: „Seit 52 Jahren hat es dort niemand mehr erlebt, von daher ist es schon etwas ganz Besonderes. Und Margrethe II. war ja schon eine prägende Figur“, sagt der CDU-Politiker.

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Guenther-Viele-herzliche-Begegnungen-mit-Koenigin-Margrethe,thronwechsel224.html

Bauernproteste: Rund 5.000 Fahrzeuge bei Kundgebung in Hohenlockstedt

In Hohenlockstedt hat am Samstagmittag die bislang größte Protestaktion der Landwirte in SH stattgefunden. Rund 5.000 Fahrzeuge sind für eine Großkundgebung auf dem Flugplatz Hungriger Wolf zusammengekommen.

Erst am Freitag waren mehr als 3.000 Fahrzeuge für eine Großkundgebung in die Landeshauptstadt gefahren. Einen Tag später ist der Andrang protestierender Menschen in Hohenlockstedt fast doppelt so groß gewesen. Die Veranstalter vom Verein „Land schafft Verbindung“ sprechen von „weit über 6.000 Fahrzeugen“, die am Mittag auf dem Flugplatz Hungriger Wolf zusammenkamen – die Polizei berichtet von rund 5.000 Fahrzeugen.

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Bauernproteste-Rund-5000-Fahrzeuge-bei-Kundgebung-in-Hohenlockstedt,bauernproteste504.html

S-Bahn in Hamburg: Abschnitt der Linie S1 ab Montag gesperrt

Bei der S-Bahn Hamburg ist ab Montag die Linie S1 zwischen Berliner Tor und Ohlsdorf für zehn Tage gesperrt – wegen Bauarbeiten für die neue S-Bahn-Linie 4. Es wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Sperrung beginnt am 15. Januar (Betriebsbeginn) und dauert bis zum 25. Januar (Betriebsende). Alle Fahrgäste, die vom Berliner Tor mit der S-Bahn Richtung Flughafen fahren wollen, sind von der Sperrung betroffen. Und auch in die entgegengesetzte Richtung gilt die Sperrung. Genaue Fahrpläne und Standorte der Ersatzhaltestellen hat die S-Bahn Hamburg auf ihrer Internetseite mit Fahrplanänderungen veröffentlicht.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/S-Bahn-in-Hamburg-Abschnitt-der-Linie-S1-ab-Montag-gesperrt,sbahn960.html