Sanierung des Fahrradweges zw. Elmshorn und Horst/Kiebitzreihe

Das Thema Mobilitätswende ist in aller Munde. Immer mehr Menschen lassen das Auto stehen und nutzen Fahrräder, E-Bikes und Cityroller. Nur leider hängt der Ausbau und die Sanierung geeigneter Wege sehr weit hinterher.
So auch die Strecke Papenhöhe, die später in die Horster Landstraße übergeht. Sobald man das Elmshorner Orstschild und den Bahnübergang nach dem Flamweg hinter sich gelassen hat, beginnt die Buggelpiste.
Dieser Fahrrad- & Fußweg wird täglich von sehr vielen Menschen genutzt: Schülern, die aus den umliegenden Gemeinden nach Elmshorn fahren, Pendler auf dem Weg zur Arbeit, Läufer, Spaziergänger.
Saniert wurde diese Strecke jedoch seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Baumwurzeln und Schlaglöcher machen die Strecke tagtäglich zu einem Hindernisslauf. Lediglich ein Schild, welches auf die Schäden aufmerksam macht, wurde aufgestellt.
Im Herbst und im Winter, wenn es regnet und Blätter auf den Wegen liegen, wird es zur gefährlichen Rutschbahn. Auch Jogger und Spaziergänger müssen Weitsprünge machen, um zwischen den riesigen Pfützen eine trocken Stelle zu erwischen. Wenn es dann friert, könnte man seinen Weg theoretisch auf Schlittschuhen bestreiten.
Ich fordere eine schnelle Sanierung dieses Rad- & Fußweges, damit eine sichere Fortbewegung auf dieser Strecke wieder möglich wird.

https://www.landtag.ltsh.de/oepetition/petitionsdetails?execution=e1s1

Elmshorn – Einbrüche in Transporter

In den vergangenen Nächten ist es in Elmshorn zu Einbrüchen in Firmenfahrzeuge gekommen.

Zwischen Sonntagabend und Montagmorgen (08.05.2023) drangen Unbekannte in der Margaretenstraße in einen VW Caddy ein und stahlen einen Werkzeugkoffer. Der Pkw hatte auf der Fahrbahn geparkt. Auf zwei Werkzeugkoffer hatten es Diebe auch in der Hoyerstraße in der Vorwoche abgesehen. In der Nacht von Dienstag (02.05.2023) auf Mittwoch (03.05.2023) öffneten der/die Diebe einen auf der Straße geparkten VW Transporter.

Der Einbruch wurde gestern angezeigt.

Die Kriminalpolizei Elmshorn sucht Zeugen und bittet unter 04121 8030 um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen.

Wie der Zweite Weltkrieg im Norden endete

Am 8. Mai 1945 ist der Zweite Weltkrieg in Europa offiziell beendet worden. Der Tag gilt als Tag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus.

Für die meisten in Norddeutschland und Umgebung endet der Krieg aber bereits vorher – ihre Wohnorte werden von den Alliierten eingenommen oder kampflos übergeben. Was passierte wann und wie haben die Menschen die letzten Kriegstage erlebt? Der NDR erinnert an die letzten Wegmarken auf dem Weg in den Frieden. Ein Überblick mit vielen Erinnerungen von Zeitzeugen und Einordnungen aus der heutigen Perspektive.

https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/kriegsende/index.html

Kommunalwahl 2023: Angst-Raum in Elmshorn

Raubüberfälle, Drogenhandel, Fahrraddiebstähle – der Steindammpark in Elmshorn (Kreis Pinneberg) wird häufig auch als „Angst-Raum“ betitelt und von vielen gemieden. Versuche, den Park am Bahnhof sicherer zu machen, gab es in den vergangenen Jahren schon viele, so Dirk Moritz, parteiloser Stadtrat von Elmshorn: „Es gab eine Videoüberwachung und stärkere Kontrollen“, berichtet er. Vor der Kommunalwahl fürdern nun alle Parteien ein Beleuchtungssystem – zum Beispiel mit Bewegungsmeldern. Auch herrscht Einigkeit darüber, den Park beleben zu wollen. Dafür gibt es verschiedene Ideen. Arne Klaus, Fraktionsvorsitzender der SPD: „Wir schlagen vor, bei der bisherigen Festwiese ein großzügiges Amphitheater für Veranstaltungen zu schaffen.“ CDU-Fraktionsvorsitzender Immo Neufeldt schlägt vor: „Es geht darum eingezäunte Bereiche zu schaffen, wo auch Hunde frei laufen und spielen können.“ Die Grünen werben unter anderem für mehr Freizeitangebote, während die FDP Ausstellungsflächen für die Elmshorner Partnerstädte plant. Die Linke denkt über eine kleine Bühne für Veranstaltungen nach. | NDR Schleswig-Holstein